Selecteer uw kantoor uit onderstaande lijst

Als Unternehmer investieren Sie reichlich in die Gründung Ihres neuen Unternehmens: Sie kaufen Büromaterial, mieten eine Räumlichkeit, lassen ein Logo entwerfen usw. Dabei stellt sich die Frage: Brauche ich auch ein gewerbliches Konto oder verwende ich mein bestehendes Konto? Wenn Sie eine Gesellschaft gründen, ist die Frage schnell gelöst: In diesem Fall ist ein Konto, das speziell für Ihr Unternehmen eröffnet wird, Pflicht. Einzelunternehmen haben die Wahl. Einige Argumente helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung.

Schützen Sie Ihre Privatsphäre

In Belgien darf der Fiskus die Auszüge eines reinen Privatkontos nicht ohne Weiteres anfordern. Sobald Sie eine Transaktion über Ihr Privatkonto abwickeln, wird dies jedoch ein sogenanntes „gemischtes“ Konto.
Weil das Finanzamt das Recht hat, Ihre gewerblichen Transaktionen einzusehen, legen Sie bei einem gemischten Konto auch Ihre privaten Ankäufe offen. Nur mit einem separaten Konto bleibt dem Fiskus also der Einblick in Ihre persönlichen Geschäfte verwehrt.

Ein Konto mit Tools

Wenn Sie ein separates Konto für Ihre selbstständige Tätigkeit eröffnen, können Sie sich bei den meisten Banken für ein gewerbliches Konto entscheiden. Dafür gibt es viele zusätzliche Tools. So können Sie die Einnahmen und Ausgaben Ihres Geschäftskontos automatisch an Ihre Buchhaltungssoftware koppeln. Auch die Verbindung mit Ihrer Kreditkarte und Tankkarte ist eine interessante Option, die Unternehmenskonten vorbehalten ist.

Fragen Sie sich jedoch zuerst, ob Sie diese Extras benötigen. Die Kosten für ein gewerbliches Konto unterscheiden sich von denen eines privaten Kontos. Oft ist es für Einzelunternehmen interessanter, ein zweites Privatkonto zu eröffnen. Erkundigen Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Bank oder Ihrem Geschäftsberater.

Entscheiden Sie sich für ein Geschäftskonto? Die Banken bieten Pakete zu stark variierenden Preisen an, ein Vergleich lohnt sich!

Ein übersichtliches Konto

Nicht unwichtig: Ein separates Konto für Ihr Unternehmen vereinfacht Ihre Verwaltung. Als Selbstständiger widmen Sie sowieso der Erstellung, Einordnung und Weiterverfolgung von Rechnungen bereits viele kostbare Stunden. Bei einem gemischten Konto müssen Sie stets angeben, ob es eine private oder geschäftliche Transaktion betrifft. Mit einem separaten Konto sparen Sie sehr viel Zeit.

Außerdem finden Sie bestimmte Auszüge schneller wieder, was Ihre Kunden und der Fiskus besonders schätzen werden. Und Ihre vereinfachte Verwaltung wird auch Ihrem Buchhalter bei der Erstellung Ihrer Jahresübersicht von Nutzen sein.

Neugierig, was Sie noch als Existenzgründer benötigen?

Eine Kontonummer: Das ist nur ein Anfang. Im kostenlosen Leitfaden für Existenzgründer finden Sie alles, was Sie für ein eigenes Unternehmen benötigen. Oder vereinbaren Sie gleich einen Termin mit einem SBB-Existenzgründungsberater in Ihrer Nähe.